Mysterium Cura Filamentdurchmesser - Mythbusting?

Antworten
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal

Mysterium Cura Filamentdurchmesser - Mythbusting?

#1

Beitrag von th33xitus » Sa 5. Jan 2019, 14:07

Es kam ja hier auch schon öfter mal die Frage wo man in Cura nun den FD einstellt.
Seit einer neueren Version (vermutlich ab der 3.5) hat Cura die Einstellung des Materialdurchmessers aus dem Print Setup (der Leiste rechts) in Materialprofile ausgelagert. Seitdem muss man also ein Materialprofil anlegen in dem man dann den FD eintragen kann/muss.

In der 3DDC erwähnte nun jemand, dass Cura den im Materialprofil eingestellten FD bei einer Extrusion angeblich NICHT berücksichtigen solle.
Das würde bedeuten, dass Cura egal welchen Filamentdurchmesser man dort einträgt immer mit einem fixen Wert die Extrusion berechnet.
Ich habe daraufhin ein bisschen Zeit da rein versenkt und einen Test gemacht um das ganze entweder zu bestätigen oder zu wiederlegen.

Es wurde dann nämlich behauptet, dass ein Plugin dies wieder ermögliche und man mit diesem Cura dazu bringen könne den FD wieder zu berücksichtigen.

Nun also zum Test:

Ich habe mir also ein Material angelegt, es hat einen real gemessenen FD von 1,685mm. Eingetragen habe ich es in Cura mit 1,68mm.
Dieses Material habe ich mir kopiert und als FD dann 1,75mm angegeben. Damit ich am Profilnamen schon sehe welcher FD eingetragen wurde, habe ich den FD mit im Namen angegeben.
2019-01-05_11-59-54.png
Ja ich weiß, das gute OWL  :D Aber das spielt ja gerade keine Rolle.

Nun habe ich also zuerst einmal ohne installiertes Plugin geschaut was zu an G-Code erzeugt wird.
Einmal das 1,68mm Materialprofil geladen und danach das 1,75mm Profil. Objekt war der Test"würfel" mit Loch.

Das Ergebnis:
2019-01-05_12-23-32.png
Wie man sieht, sind die Extrusionen also komplett identisch.
Der im Materialprofil eingetragene FD hat also wirklich GAR KEINEN EINFLUSS auf die Extrusion.

Der nächste Schritt war dann ohne Plugin zu überprüfen ob der nun im Druckerprofil eingetragene "Compatible material diameter" die Sache beeinflusst. 
Eingetragen waren zu Anfang 1,75mm. Ich habe das ganze nun abgeändert auf 1,68mm. Als Materialprofil hatte ich das 1,75mm Profil geladen.
2019-01-05_12-26-56.png
2019-01-05_12-27-06.png

Ergebnis:
2019-01-05_12-30-11.png

Hier ein Abgleich von Material- und Maschinenprofil...
2019-01-05_12-30-35.png
Damit können wir also sagen, dass WEDER die Materialprofile einen Einfluss haben NOCH der im Maschinenprofil eingestellte kompatible Materialdurchmesser.


Dann hab ich mir das Plugin (Printer Settings) installiert und Cura neu gestartet....
Als Materialprofil habe ich hier weiterhin das 1,75mm Materialprofil geladen gelassen.

Das Printer Plugin übernimmt pauschal erst einmal den FD aus dem Materialprofil.
Jedoch kann ich den FD auf insgesamt 4 Nachkommastellen einstellen. Trage ich eine 5. Nachkommastelle ein, wird automatisch gerundet.
Ein 1,7599mm wird so genommen, ein 1,75999mm wird auf 1,76mm gerundet und ein 1,75991mm wird auf 1,7599mm abgerundet.

Der erste Versuch war also mit einem im Plugin eingestellten FD von 1,75mm. Die Datei sollte sich NICHT von einer der vorherigen unterscheiden.


Ergebnis:
2019-01-05_12-39-00.png
Wie wir sehen unterscheiden sich beide Extrusionen inhaltlich nicht voneinander.
Nun verstelle ich im Plugin den FD auf 1,68mm. Wir müssten also durchweg höhere Werte für die Extrusionen bekommen, ebenso einen höheren Wert für die Gesamtlänge an benötigtem Filament (Zeile 3).


Et voila:
2019-01-05_12-42-11.png
Wir erhalten wie erwartet größere Werte für die Extrusion und eine höhere Gesamtlänge an benötigtem Filament.


Das heißt nun also im Umkehrschluss, dass seit Version 3.5 (falls das stimmt) alle User (unbewusst) mit einem festen FD gedruckt haben??? Somit konnte die Extrusion lediglich durch die LW (was zu überprüfen wäre) und den Flow beeinflusst werden?


Man sollte dann also im Endeffekt jedem Cura User der aktuelleren Versionen nun ans Herz legen sich erst einmal dieses Plugin zu installieren damit wir hier wieder auf einen gleichen Nenner kommen und die hier praktizierten Einstellroutinen und Ratschläge überhaupt Wirkung haben.
Denn wenn es sonst heißt der Proband möge den FD minimal verringern um die Extrusion zu beeinflussen würde sich ohne dieses Plugin rein GAR NIX ändern.

Ernüchternd ist jedoch, dass es erst ein Plugin wieder richten muss, dass der FD wieder berücksichtigt wird obwohl dies doch in vorherigen Versionen schon in der Software selbst unterstützt wurde. Das ist für mich ein Rückschritt... den ich leider auch wirklich so gar nicht nachvollziehen kann.


Test #2: Maschinenprofil <-> Materialprofil

Ich bin dann noch hergegangen und habe geschaut was denn jetzt die Materialprofile und die Maschinenprofile überhaupt für einen Sinn haben bzw wie diese miteinander Verknüpft werden.

Bei Maschinensettings von 2,85mm akzeptiert Cura einen im Materialprofil eingestellten FD von MINIMAL 2,50mm und MAXIMAL von 3,30mm.
Alle Materialprofile die höher bzw niedriger liegen werden dann automatisch ausgeblendet.

Bei Maschinensettings von 1,75mm akzeptiert Cura einen im Materialprofil eingestellten FD von MINIMAL 1,50mm und MAXIMAL von 2,49mm.
Auch hier werden alle Materialprofile die mit einem höheren oder niedrigerem FD angegeben werden automatisch ausgeblendet.

Wer auch immer meint, er bekommt durch seinen 1,75mm Extruder noch Filament von 2,49mm Durchmesser.... :roll: :| :geek:  Da würde sich mein Bowden jedenfalls schon fühlen wie ein Wurstdarm der gerade versucht wird zu befüllen....geschweige denn kommt das Zeug spätestens am Heatbreak mit seinem Innendurchmesser von 2mm zum stehen.

Dann hab ich getestet was passiert, wenn ich ein Maschinenprofil von 2,85mm ändere.
Und nun schließt sich langsam der Kreis....

Senke ich im Maschinenprofil den FD von 2,85mm auf 2,50mm so werden mir plötzlich alle Materialprofile angezeigt die einen FD zwischen 1,50mm und 2,49mm aufweisen.
Quertest -> Erhöhe ich im Maschinenprofil den FD eines ursprünglich 1,75mm Profils auf 2,51mm so werden mir dann nur noch alle Materialprofile mit einem FD zwischen 2,50mm und 3,30mm angezeigt.

Also kann man wohl wirklich davon ausgehen, dass Cura ohne dieses Plugin stumpf einen fixen Wert her nimmt und für die Extrusion berücksichtigt. Schlussfolgernd ist der ohne Plugin einstellbare FD also einfach nur dazu da MECHANISCHE Kompatibilität von Drucker und Filament anzuzeigen?


Mein Fazit ist jedenfalls, dass ich das ganze noch immer ziemlich traurig finde und dadurch nicht unbedingt wärmer mit Cura werde....


NACHTRAG 07.01.2018:


Beitrag #9 brachte insgesamt dann doch noch neue Erkenntnisse die die vorherigen Tests im Endeffekt überflüssig gemacht haben :roll: . Grund dafür ist ein ziemlich merkwürdiges Verhalten Curas was das Verändern der Variable des FD's angeht. Im verlinkten Beitrag wird erklärt wie vorzugehen ist damit Cura den veränderten Wert "schluckt".
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

#2

Beitrag von lixxbox » Sa 5. Jan 2019, 16:39

Danke für deine Mühen!
Hast du mal Cura komplett neu installiert und den Ordner in AppData gelöscht?
Wie oft haben sich darüber schon irgendwelche bugs eingeschlichen? :evil: Was natürlich auch nicht schön ist. :mrgreen:


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal

#3

Beitrag von th33xitus » Sa 5. Jan 2019, 17:24

Nein das habe ich ehrlich gesagt nicht getan. Könnte ich aber bei Gelegenheit dann mal machen. Nur vorher nochmal doppelt und dreifach sicherstellen, dass ich nen funktionierendes Backup habe :mrgreen: Wir wissen beide ja wie unentspannt ich dann werden kann :lol: (danke nochmal in dem Sinne an dein Batch-Script :P )

Wer aber Langeweile hat, kann das ja ggf. mal gegenchecken mit den Maschinen- und Materialprofilen. Geht ja ganz einfach.
2 Materialien anlegen. Eins mit 1,75mm FD und das andere mit 2,85mm FD.
Dann ein Maschinenprofil anlegen mit anfangs 2,85mm kompatiblem Materialdurchmesser und dann mal Stück für Stück runterstellen.
Irgendwann sollte dann das 2,85er Material aus der Materialprofilliste verschwinden (eben bei 2,49mm) und man sieht dann das 1,75er Material.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

#4

Beitrag von lixxbox » Sa 5. Jan 2019, 17:27

Also bei mir verhält es sich ähnlich. Cura 3.6.0
Wenn ich die Einstellung im Druckerprofil ändere, ändert sich nichts im GCode.
Wenn ich die Einstellung im Materialprofil ändere, ändert sich nichts im GCode.
ABER starte ich Cura neu, nachdem ich ein Materialprofil geändert habe, tauchen die Änderungen auch im GCode auf.

Cura scheint dann wohl ein Problem zu haben, die Profile im laufenden Betrieb zu laden. Auch ein Wechsel auf ein anderes Profil und wieder zurück hat nicht geholfen.

Kannst du das bitte mal gegentesten?

Das Printer Settings Plugin habe ich nicht installiert.


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal

#5

Beitrag von th33xitus » Sa 5. Jan 2019, 17:59

Okay also ich habe es mal gegengetestet was du da gemacht hast, allerdings nun OHNE Cura neu zu installieren. Also KEINE frische Installation. Ob das also nun Auswirkungen hat weiß ich nicht.

Das Plugin habe ich ebenfalls wieder deinstalliert, logisch.

Ich habe also:
1. Cura gestartet mit 1,75mm Materialprofil
2. Würfel geladen, gesliced, gespeichert
3. Materialprofil auf 1,68mm gewechselt
4. Cura neu gestartet
5. Schritt 3 wiederholt

Das Resultat ist jedoch komplett identisch, weicht also von deiner Beobachtung in dem Fall ab. :geek:
2019-01-05_17-55-01.png
(der Dateiname vom 1,68er G-Code ist falsch fällt mir gerade auf, es müsste AFTER_RESTART heißen :roll: naja...passiert...)

EDIT:
Hab das ganze nochmal gemacht zum verifizieren (diesmal die Datei korrekt benannt :lol: ).
Das Compare Plugin von Notepad++ spricht ne klare Sprache.
2019-01-05_18-02-05.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

#6

Beitrag von lixxbox » Sa 5. Jan 2019, 18:12

Jetzt klappt es auch nicht mehr. Ich muss gucken, ob ich noch etwas anderes gemacht habe. grml.

Edit: Ich musste das Profil zuerst abkoppeln. Ich hatte das generische PLA dupliziert. Nach einem Neustart hat er dann nicht die 1,75 im Profil übernommen.
2019-01-05 18_15_06-Preferences.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal

#7

Beitrag von th33xitus » Sa 5. Jan 2019, 18:16

Ich habe jedenfalls Cura nun bei mir restlos deinstalliert.

Gerade läuft der Download von:
- Cura 3.4.1
- Cura 3.5.0
- Cura 3.6.0

Ich werde nach dem Abendessen dann nochmal ein wenig Zeit rein versenken.
3.4.1 und 3.5.0 lade ich nur herunter um zu schauen ob dies wirklich die beiden Versionen waren zwischen denen dieser Wechsel stattfand.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal

#8

Beitrag von th33xitus » Sa 5. Jan 2019, 19:20

lixxbox hat geschrieben:
Sa 5. Jan 2019, 18:12
Edit: Ich musste das Profil zuerst abkoppeln. Ich hatte das generische PLA dupliziert. Nach einem Neustart hat er dann nicht die 1,75 im Profil übernommen.
Ich habe mir jetzt eine Kopie von dem Generic PLA gemacht, dieses "unlinked" und als FD 1,75mm eingetippt.
Dann habe ich das Testobjekt gesliced.
Danach habe ich den FD im Materialprofil auf 1,68mm gestellt und das Programm geschlossen.

Nach einem Neustart und einem Kontrollblick auf das Materialprofil sehe ich, dass die 1,68mm nicht übernommen wurden.
Es wurde auf 1,75mm zurückgesetzt.
Das kann ich so oft wiederholen wie ich will, es wird immer wieder auf die 1,75mm zurückgesetzt.
Ich werde es nun einmal mit einem neuen Materialprofil versuchen welches direkt beim erstellen die 1,68mm als FD erhält.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal

#9

Beitrag von th33xitus » Sa 5. Jan 2019, 21:31

Also ich hab jetzt dann doch nochmal ein wenig mehr Zeit rein versenkt und habe scheinbar nun einen Arbeitsablauf herausarbeiten können wie man OHNE Plugin eine wirksame Extrusionsveränderung erreicht indem man in einem Materialprofil den FD anpasst.
Ich muss aber ganz ehrlich gestehen... das ist der allerletzte Bullsh*t und ich kann mir fast kaum vorstellen, dass das wirklich so gewollt ist.
Für mich sieht das fast schon so aus, als sei es ein Bug bzw viel mehr eben eine Fehlfunktion.
Gerne darf das jemand der viel Langeweile hat mal nachprüfen ob das bei ihm auch so gemacht werden muss, oder ob das bei mir jetzt irgendwie eine Ausnahmeerscheinung ist.

Folgende Schritte sind jedenfalls notwendig um den FD des aktiven Materialprofils (MP) zu ändern:
- MP muss INAKTIV werden -> anderes MP aktiviere
- Cura neustarten
- FD vom zuvor aktivem (und nun inaktivem) Profil anpassen -> Mit ENTER bestätigen (zwingend erforderlich!)
- Cura neustarten
- MP kann nun genutzt werden

Spezialfall:
Das Materialprofil darf NICHT zuvor in einer Session benutzt worden sein, es darf mit dem MP also nichts zuvor gesliced worden sein. Ist dies passiert, müsst ihr Cura ebenfalls neu starten. Der Bauraum MUSS leer sein und das MP darf zuvor NICHT verwendet worden sein.

Wenn man das ganze dann so umständlich macht wie da oben beschrieben, dann bekommt man in der Tat wirklich "nur" durch ändern des FD im Materialprofil eine wirklich WIRKSAME Änderung der Extrusion:
2019-01-05_20-51-27.png
Links mit einem FD=1,75 im Materialprofil und rechts mit einem FD=1,85 im Materialprofil.
Es handelte sich dabei um ein und dasselbe Profil dessen FD ich mit der oben genannten Methode geändert habe.


Ich gebe allerdings auch keinerlei Gewähr auf das ganze und ob das alles so 100% richtig ist garantiere ich euch ganz bestimmt auch nicht.
Es war so viel Trial und Error nötig um da irgendwie überhaupt einen funktionierenden Ablauf herauszufinden, dass ich auf gar keinen Fall darauf wetten würde das es damit nun definitiv immer und zuverlässig funktioniert. Dafür ist mir dieses Stück Software inzwischen doch zu unberechenbar...

Wer Bock hat, kann das ja mal auf Github zum Bugfixen melden bzw die Entwickler einfach darüber informieren. Ich hab jedenfalls ehrlich gesagt keine Lust das ganze jetzt auch noch in eine verständliche englische Form zu bringen.


Materialprofile werden im Endeffekt in XML-Dateien abgelegt und dann von Cura noch mit einer "Spezialendung" ala "fdm_material" versehen.
Das Materialprofil heißt dann also nicht generic_pla.xml sondern generic_pla.xml.fdm_material. Inhaltlich aber komplett so aufgebaut wie eine gewöhnliche XML-Datei.

Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, dass der Grund für diese Miesere das Dateisystem ist welches Cura nutzt bzw dessen Handhabung. Um das aber korrekt einschätzen zu können fehlt mir das Wissen eines Softwareentwicklers, darum nur eine Einschätzung aus der Sicht eines Laien.
Vielleicht hat Cura einfach Probleme on-the-fly diese Datein zu bearbeiten wenn sie gerade von der Software verwendet werden und auf diese zugegriffen wird. Das könnte erklären warum ich das Materialprofil welches ich ändern möchte erst inaktiv schalten und dann zusätzlich Cura noch neustarten muss. Ich beende damit dann wohl jegliche Zugriffe der Software auf das Profil. Der Neustart nach der Anpassung wird dann wohl notwendig sein um eben die vorgenommene Änderung dauerhaft ins Profil zu schreiben und die Änderung somit zu übernehmen. Erst dann kann ja nach meinen Erfahrungen nun das Materialprofil mit seinen nun angepassten Werten wieder verwendet werden.

Genau so würde ich auf den Spezialfall beschreiben. Das Materialprofil wurde zuvor genutzt, ein Objekt wurde gesliced. Durch den Neustart hebe ich nun jeglichen Zugriff auf das Materialprofil auf und kann es dann erst bearbeiten.

Irgendwie wirklich bemerkenswert traurig.... aber wie gesagt...Einschätzung eines Laien was das angeht. Allerdings sieht man ja anhand von anderen Slicern das es auch besser geht.
Das Profil-Management ist damit leider einfach nur abgrundtief schlecht.


Mein Rat also:
Benutzt einfach das Plugin :lol: :lol: :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

#10

Beitrag von lixxbox » Sa 5. Jan 2019, 23:11

Bei Cura 4 beta ist es übrigens der selbe Käse.


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Admin
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: AM8 @32bit
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Fusion / Inventor
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 414 Mal

#11

Beitrag von th33xitus » Sa 5. Jan 2019, 23:50

Das heißt selbst in der aktuellsten Beta muss man diesen Umweg gehen um den FD wirksam einzustellen?
Ich würde ja fast ne Rolle OWL Filament drauf verwetten, dass das wirklich dann doch so released wird.
Das kann doch nicht deren Ernst sein, dass man so seine Profile verwalten muss?

EDIT:
Hab mir gerade die 4.0.0 Beta installiert.
Tatsache... es ist wirklich der gleiche Mist....

Und das UI ist ja mal grauenvoll.
Die Print Settings sind ja wie wir alle wohl wissen eh schon umfangreich. Und jetzt wird man noch zwangsweise auf ein NOCH kleineres Fenster beschränkt in dem man dann Scrollen muss wie ein Irrer um sich durch alle Parameter zu quälen.
Dabei könnte man auf einem 2k-Display locker die dreifache Menge an Settings am Rand darstellen (so wie in den Versionen davor).
Bild
Aber hauptsache ich habe in der Mitte dann einen kilometerlangen Balken der lediglich als Dropdown-Menü fürs Material gilt. Die dann 4 mal so lang ist wie die eigentliche Liste die dann "down droppt" :roll:
Bild

Wieder ein Rückschritt den ich nicht verstehe...

Aber naja... ist ja noch Beta ne. ;) :lol:
(glaub kaum das es groß besser wird.... aber wir werden es sehen)



Glossar - 3D-Druck-Begriffe


Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
YellowM
New - Member
Beiträge: 16
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 10:28
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#12

Beitrag von YellowM » So 6. Jan 2019, 10:48

th33xitus hat geschrieben:
Sa 5. Jan 2019, 21:31
... das ist der allerletzte Bullsh*t und ich kann mir fast kaum vorstellen, dass das wirklich so gewollt ist.
Nein, natürlich nicht. Ursprünglich ging das ganze nur in Vollmondnächten und man musste das Filament vor dem vermessen (mit geweihtem Messchieber) in Kaninchenblut tränken....



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
dieselraser
Unterstützer
Beiträge: 960
Registriert: So 25. Dez 2016, 17:37
Wohnort: NRW
Drucker: Ender-3; A6 in Teile
Slicer: Slic3r 1.42
CAD - Software: CatiaV5 R26 Sp4
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

#13

Beitrag von dieselraser » Di 4. Jun 2019, 11:11

Moin,
hatte das zwar in dem mchat schon gestellt,
aber ist der Bug in der neuen 4.1 jetzt gelöst?
Der Kaninchenbestand in meiner Umgebung ist doch arg geschrumpft.
Oder geht es nur im 3DDC weiter hier?

cu dieselraser


Unsterblichkeit setzt das Ableben vorraus!

Beteutung von "Team "
Toll, ein anderer machts

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Moderator
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

#14

Beitrag von lixxbox » Di 4. Jun 2019, 11:21

lixxbox hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 11:10
Im changelog stand glaube ich nichts davon.
Ansonsten habe ich derzeit wenig Interesse das zu testen.
https://github.com/Ultimaker/Cura/releases/tag/4.1.0
th33xitus hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 11:11
Ist weiterhin vorhanden. Ich vermute es wird auch nie gefixt werden. Weils nicht als "Bug" angesehen wird.
lixxbox hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 11:12
Gibt es denn einen bug report? (ich habe noch nicht nachgesehen)
th33xitus hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 11:13
Weiß ich nicht. Aber in dem Fall fehlt wiederum mir das Interesse einen englischen Bugreport darüber zu verfassen :lol:


Begriffe unklar? Schaut mal im Glossar vorbei.
Druckobjekte zur Kalibrierung / Fehleranalyse
Nutzt die Bedankenfunktion bei hilfreichen Antworten.
👍

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag