Muttern in gedruckte Objekte einfügen

Alles Rund um die Nachbearbeitung eurer 3D Drucke (lackieren, schleifen, polieren etc.)
Antworten
Benutzeravatar
lixxbox
Honor Member
Beiträge: 543
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Muttern in gedruckte Objekte einfügen

Beitrag von lixxbox » Mo 26. Feb 2018, 10:13

Der folgende Tipp hat mir sehr geholfen, da einige gedruckte Teile nicht passgenau waren und ich nicht alles neu drucken musste. Ging wunderbar mit M3 und M4 Sechskantmuttern.



:mrgreen:

Benutzeravatar
3D-Muc
Bronze - Status
Beiträge: 59
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 13:39
Wohnort: München
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura 3.2.1
CAD - Software: FreeCad, Octoprint
Danksagung erhalten: 7 Mal

Muttern in Bauteil einpassen

Beitrag von 3D-Muc » Sa 3. Mär 2018, 00:18

Oft passen Muttern nicht in das vorgegebenen Loch, drückt man mit einer Zange die Mutter rein, kann das Teil brechen. Mit einem Modellbau Fräser kann man die Löcher auch erweitern. Viel einfacher und genauer geht es mit einem Lötkolben. (Die idee ist geklaut :mrgreen: ) Einfach die Mutter passend mit den Ecken auflegen und mit dem heißen Lötkolben die Mutter einschmelzen. Das funktioniert super und die Mutter hält fest im Bauteil.

Bild

Bild


Grüße
Claus
Anet A6 / Cura / FreeCad / Octoprint
(3D Drucker ab 12/2017)

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 1874
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Solidworks
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Muttern in gedruckte Objekte einfügen

Beitrag von th33xitus » Sa 3. Mär 2018, 08:24

Habe die beiden Themen mal zusammengeführt ;)


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

:!: Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!
:!:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
printy
Silver - Status
Beiträge: 449
Registriert: Di 28. Mär 2017, 17:50
Drucker: Anet A8 / TronxyX3S
Slicer: CURA alt
CAD - Software: FreeCad
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Muttern in gedruckte Objekte einfügen

Beitrag von printy » Sa 3. Mär 2018, 21:27

Sechskantmuttern zeichne ich gleich ins Objekt mit ein.

Wenn die Aussparung für die Mutter gedruckt ist, dann fahre ich auf Pause und lege die Mutter ein.
Die folgenden drei Layer werden dann geschlossen über die eingelegte Mutter gedruckt, dann kann weiter
mit der eigentlichen Bohrung gedruckt werden.
Die drei Layer kann man dann mit einem Bohrer wieder frei bohren zur Mutter.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
traebbe
New - Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 23:16
Danksagung erhalten: 3 Mal

Muttern in gedruckte Objekte einfügen

Beitrag von traebbe » So 4. Mär 2018, 01:25

Hallo zusammen,

die im Video gezeigten "Einpressmuttern" lassen sich hervorragend aus alten Notebooks gewinnen.
Im Bildschirmdeckel sind welche (sofern der Deckel zusammengeschraubt ist) und im Unterteil ebenfalls.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten

Zurück zu „Nachbearbeitung des 3D Drucks“