PLA Nachbearbeitung

Alles Rund um die Nachbearbeitung eurer 3D Drucke (lackieren, schleifen, polieren etc.)
Antworten
chr0n2k3
Bronze - Status
Beiträge: 94
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 18:51
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

PLA Nachbearbeitung

Beitrag von chr0n2k3 » Sa 1. Apr 2017, 07:03

Hallo,

Wie bearbeitet ihr eure PLA-Drucks nach?

Was habt ihr für Empfehlungen? Was kann ich zum bemalen alles nutzen, so das zum Beispiel auch ein Kind das bemalen übernehmen könnte? Filzstifte vielleicht? Revell-Farbe?

Ich weiß, es gibt bereits ein Thema darüber, allerdings bezieht sich das direkt aufs lackieren.

Dank im voraus
VG



bstabens
New - Member
Beiträge: 17
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 22:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

PLA Nachbearbeitung

Beitrag von bstabens » Fr 19. Mai 2017, 11:46

Filzstifte halten nicht, aber farbige Permanentmarker (Bastelbedarf) funktionieren sehr gut. Gerade für ein Kind gut zu empfehlen. Mit etwas Reinigungsalkohol und einem Wattestäbchen kann man dann sogar Überblendungseffekte erzeugen.

bstabens



Benutzeravatar
printy
Silver - Status
Beiträge: 415
Registriert: Di 28. Mär 2017, 17:50
Drucker: Anet A8 / TronxyX3S
Slicer: CURA alt
CAD - Software: FreeCad
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

PLA Nachbearbeitung

Beitrag von printy » Sa 20. Mai 2017, 18:01

Wenn man PLA anschleift dann saugt sich Edding regelrecht rein.
Ansonsten habe ich auch keine weiteren Versuche gemacht.

Grüße
printy



Benutzeravatar
FamousK
Bronze - Status
Beiträge: 157
Registriert: Di 4. Apr 2017, 00:04
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

PLA Nachbearbeitung

Beitrag von FamousK » Do 1. Jun 2017, 19:03

nachdem nun mein erstes größeres (88cm) Projekt fertig ist:


Geklebt wurde mit Pattex Kunstoff, dann mit Plastik Primer grundiert, dann mit Trockenbauspachtel grob eingeschmiert, wieder abgeschliffen, 3 mal mit Spritzspachtel und jeweiligem Zwischenschliff behandelt, schlußendlich mit 2 Schichten Auto Lack besprüht.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Noch lange nicht perfekt, aber für das erste Projekt binich sehr zufrieden.

Thingiverse Link

Primer https://www.amazon.de/gp/product/B004V0 ... UTF8&psc=1
Trockenbauspachtel war von tedox, die ohne Fasern, 3€
Spritzspachtel 6x400ml https://www.amazon.de/gp/product/B00U90 ... UTF8&psc=1 hatte erst 1x400ml https://www.amazon.de/gp/product/B00B2C ... UTF8&psc=1 erstere kostet weniger als die Hälfte und ist genauso gut.
Auto Lackspray https://www.amazon.de/gp/product/B001BA ... UTF8&psc=1
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FamousK für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ponti FexBlackwater
Bewertung: 28.57%



Benutzeravatar
printy
Silver - Status
Beiträge: 415
Registriert: Di 28. Mär 2017, 17:50
Drucker: Anet A8 / TronxyX3S
Slicer: CURA alt
CAD - Software: FreeCad
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

PLA Nachbearbeitung

Beitrag von printy » Fr 2. Jun 2017, 14:44

Krass, das ist das AUS für alle Gartenzwerge :D

Und jetzt Alles nochmal mit beweglichen Gliedern und blinkender Spitze, dann in Serie gehen




Benutzeravatar
lixxbox
Honor Member
Beiträge: 459
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8+Octoprint
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

PLA Nachbearbeitung

Beitrag von lixxbox » Mo 18. Jun 2018, 16:46

Hat mal jemand das hier getestet, oder kann etwas dazu sagen?

Da scheint ja vom Ergebnis her auch sehr gut auszusehen - ohne Schleifen.


:mrgreen:

Benutzeravatar
TrippleP
Honor Member
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 08:03
Drucker: AM8
Slicer: Cura 3.2.1, S3d 4.0
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

PLA Nachbearbeitung

Beitrag von TrippleP » Mo 18. Jun 2018, 17:09

lixxbox hat geschrieben:
Mo 18. Jun 2018, 16:46
Hat mal jemand das hier getestet, oder kann etwas dazu sagen?

Da scheint ja vom Ergebnis her auch sehr gut auszusehen - ohne Schleifen.
HAbe ich oben auf meiner Liste aber noch kein vernünftigen PU lack gefunden...



Antworten

Zurück zu „Nachbearbeitung des 3D Drucks“