PLA Hitzetest mit 2K-Lackierung

Alles Rund um die Nachbearbeitung eurer 3D Drucke (lackieren, schleifen, polieren etc.)
Antworten
Benutzeravatar
printy
Silver - Status
Beiträge: 472
Registriert: Di 28. Mär 2017, 17:50
Drucker: Anet A8 / TronxyX3S
Slicer: CURA alt
CAD - Software: FreeCad
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

PLA Hitzetest mit 2K-Lackierung

Beitrag von printy » Mi 12. Sep 2018, 17:52

Hallo 3D-Druckergemeinde,

aus aktuellem Anlass musste ich einen Hitzetest mit PLA machen.
Ich habe Bauteile die kurzzeitig einer höheren Temperatur ausgesetzt sind.

Zur Lackierung kamen 2-Komponenten-Lacke
Grundierung: EP-Grundierfiller (Epoxidharz-Grundierung)
Lackierung: PU 240-90 (Polyuretan-Maschinenlack)
Der PU-Lack hat laut Datenblatt eine Temperaturdauerbelastung von 150°C.

Als Testobjekt habe ich wie im letzten Testbericht einen Streifen gedruckt der immer breiter und stärker wird.
viewtopic.php?f=5&t=836
Dummerweise habe ich nicht bis zum Klemmansatz (roter Ring) lackiert, das macht sich beim Hitzetest bemerkbar.
Die lackierten Teile habe ich ein paar Tage liegen gelassen, weil die vollständige Aushärtung
erst nach 5-6 Tagen (bei 20°C) erfolgt.
Der Test erfolgte wieder in einem Mini-Backofen und Holzgestell mit Klemmnut für Streifen und Thermometer.

PLA_Hitzetest_1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
printy
Silver - Status
Beiträge: 472
Registriert: Di 28. Mär 2017, 17:50
Drucker: Anet A8 / TronxyX3S
Slicer: CURA alt
CAD - Software: FreeCad
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Beitrag von printy » Mi 12. Sep 2018, 17:58

Wie erwartet macht das „PLA roh" bei 60°C schlapp.
PLA_Hitzetest_2.jpg

Dann habe ich gewartet und gewartet.
Bei 130°C sieht man dass sich die lackierten Streifen krümmen.
PLA_Hitzetest_3.jpg

Bis 150°C hält die Grundierung noch, bei 160°C macht die Grundierung plötzlich schlapp.
Die „Grundierung + Lackierung" hält sich noch so gut wie „nur Lackierung"
(hat sich nur runter gebogen weil ich den Klemmansatz nicht mitlackiert habe)
PLA_Hitzetest_4.jpg

Bei 200°C musste ich den Test abbrechen weil das Holzgestell im Backofen zu rauchen begann
(das war zu nah an der Heizspirale der Oberhitze)
PLA_Hitzetest_5.jpg
PLA_Hitzetest_6.jpg

FAZIT:
Jetzt stinkt meine Werkstatt nach verbranntem Holz
Spaß beiseite :D wenn man PLA mit hitzebeständigem Lack beschichtet kann man eine gute
Temperaturstabilität erhalten, oder zumindest soviel dass man lackierte PLA-Teile in die pralle Sonne
stellen könnte.
Grüße
printy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von printy am Mi 12. Sep 2018, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Schamash
Honor Member
Beiträge: 208
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 13:30
Wohnort: Lindlar
Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r 1.38.4 - Prus
CAD - Software: TinkerCat
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Beitrag von Schamash » Mi 12. Sep 2018, 18:03

Ist jetzt die Frage ob das PLA die Hitze ausgehalten hat, oder die xfache Lakierung ausreichend Stabilität gegeben hat.


Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r PE
Sonstiges: Rasberry PI Zero W + CAM & OctoPrint

Es gibt auf dieser Welt zwei Arten von Menschen:
1. Die von unvollständigen Daten extrapolieren können

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten