Lebensmittelechtes Lackieren von Gedrucktem

Alles Rund um die Nachbearbeitung eurer 3D Drucke (lackieren, schleifen, polieren etc.)
Antworten
Benutzeravatar
DerEchteLanger
Bronze - Status
Beiträge: 67
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 17:41
Danksagung erhalten: 2 Mal

Lebensmittelechtes Lackieren von Gedrucktem

Beitrag von DerEchteLanger » So 5. Nov 2017, 12:17

Ich habe vor Keksformen (z.B. sowas) zu drucken. Da beim Drucken eine relativ raue und poröse Oberfläche entsteht in der sich Keime leicht sammeln können suche ich nach einem Lack o.Ä. mit dem man die Oberfläche versiegeln kann. Hat jemand Erfahrung mit diesem Thema?



Benutzeravatar
printy
Silver - Status
Beiträge: 429
Registriert: Di 28. Mär 2017, 17:50
Drucker: Anet A8 / TronxyX3S
Slicer: CURA alt
CAD - Software: FreeCad
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Lebensmittelechtes Lackieren von Gedrucktem

Beitrag von printy » So 5. Nov 2017, 12:38

In den Keltereien wird Kelterlack verwendet und in den Brauereien z.B. Kühlschifflack

Früher wurden auch Lagertanks und Gärbottiche mit einer dunkelroten Schicht versiegelt, die Zusammensetzung weiß ich nicht



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
elektronix00
Silver - Status
Beiträge: 351
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 10:46
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D
CAD - Software: z. Zt. Tinkercad
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Lebensmittelechtes Lackieren von Gedrucktem

Beitrag von elektronix00 » So 5. Nov 2017, 15:04

Hi,

ob ein Lack so ohne weiteres hält, ist die Frage. Nicht ohne Grund werden Kunststoffteile mit speziellem Haftgrund für Kunststoff vorbehandelt und dann ert lackiert.
Ich würde die Formen mit 0.2 mm drucken und nach Gebrauch mit einer feinen Bürste reinigen (Zahnbürste geht auch). Einsprühen mit Isopropanol tötet Bakterien und Keime. Beim Backen werden wohl ebenfalls keine Keime mehr überleben.

Gruß, Michael


Ich muss unbedingt mal wieder einkaufen gehen - ich hab nur noch Licht im Kühlschrank...

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
IronMask
New - Member
Beiträge: 28
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 23:18
Drucker: Tevo Tornado
Slicer: Cura
CAD - Software: Autodesk
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Lebensmittelechtes Lackieren von Gedrucktem

Beitrag von IronMask » So 5. Nov 2017, 15:45

Versiegeln mit Flüssigglas http://www.biosid.com/versiegelung/



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Schamash
Honor Member
Beiträge: 175
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 13:30
Wohnort: Lindlar
Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r 1.38.4 - Prus
CAD - Software: TinkerCat
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Lebensmittelechtes Lackieren von Gedrucktem

Beitrag von Schamash » So 5. Nov 2017, 15:58

Das ist doch wohl etwas übertrieben für Keks-Ausstecher die zum Drucken ca. 0,1€ Kosten. Wenn ich da Angst vor Bakterien hätte würde ich die einfach nach dem Gebrauch wegschmeißen.


Drucker: Anet A8
Modifikationen: Glas, Silikondämpfer
Slicer: Slic3r PE
3D-Software: TinkerCAD
Sonstiges: Rasberry PI Zero W + CAM & OctoPrint

W.I.P. : Umbau RAMPS, Heizbett upgrade 24V

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Bill Dung
Honor Member
Beiträge: 403
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 12:01
Wohnort: Spreenhagen
Drucker: AM8 Klipper, MKC MK2
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: OpenSCAD, Fusion 360
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Lebensmittelechtes Lackieren von Gedrucktem

Beitrag von Bill Dung » Mo 6. Nov 2017, 12:43

Mit ABS drucken und in Aceton Dampf glätten.


Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.

Kein Support per PN

Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist.

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten

Zurück zu „Nachbearbeitung des 3D Drucks“