Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Hier könnt ihr eure ANET 3D Drucker zusammengebaut präsentieren
Antworten
Cybertron
New - Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 11:43
Wohnort: Mülheim a.d Ruhr
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.0.3
Danksagung erhalten: 2 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von Cybertron » Mo 15. Jan 2018, 19:36

Fast 8 Wochen hat es nun gedauert, bis ich meinen Anet soweit fertig habe, dass ich vorläfig zufrieden bin.
Die ersten Tage musste er drucken, wie er geliefert wurde um all die kleinen und größeren Teile zu fertigen, die ich so brauchte.
Oft habe ich hier und an vielen anderen Stellen gesucht und gelesen und war so manche Nacht der Verzweiflung nah...

Inzwischen steht er nun brav in einem Ikea-Lack brav an der Wand und druck fröhlich vor sich hin.

IMG_5686.jpg
IMG_5687.jpg
Die Elektronik ist samt Raspberry 3 mit Octoprint im Electronic-Case untergebracht. Direkt darbüber sitzen 2 Mosfets in separaten Case.
Auf dem Raspi steckt derzeit eine prvisorische Platine um die GPIO's in Octoprint zu nutzen.
- DHT22
- Filamentsensor
- 2-fach Relais
- SRR 25A
- RGBW (PWM)
- Lüfter (PWM)
- Rauchmelder

Das Originaldisplay ist dem Full-Grafik gewischen und Octoprint kann über ein 7''-Touch-Display bedient werden.


IMG_5688.jpg
Der Microsoft Full-HD Cam hab ich einen LED-Ring (Angel-Eyes) spendiert, welcher bei Druckstart über eines der beiden Relais aktiviert wird.

IMG_5689.jpg
Der Rauchmelder sitzt oben im Ikea-Lack. Er ist so sensible, dass schon Rauchen vor dem Drucker zum Auslösen führt.
Der Filamentsensor sitzt direkt über dem Durchführungsröhrchen, so dass man das Filament von oben problemlos durchschieben kann.


IMG_5690.jpg
Der Raspi hat ein eigenes kleines Netzteil bekommen, welches alles ausser dem Drucker versorgt. (Raspi, Relais, LED-Stripe)

IMG_5691.jpg
Die beiden Lüfter werden über Octoprint gesteuert und sitzen später an der seitlichen Plexiglasscheibe.
Über dem Netzteil ist nocheinmal das Mosfet-Case, allerdings auf knapp 80% runter scaliert. Da kommt das SRR rein.
Das Netzteil hat neben Kaltgeräteanschluss mit Netzschalter noch eine 2x60mm Lüftereinheit bekommen.
Das Display für die Anzeige der Verbrauchswerte ist inzwischen direkt vor dem 2. z-Stepper

IMG_5692.jpg
Meine aus meiner Sicht wohl beste Anschaffung ist der Kunstoffträger für das Heizbett und das Anycubic Ultrabase.
Die Gesamtkonstrucktion mit den Silikonpuffern ist für mich inzwischen wie purer Luxus.
Der Träger ist leicht, stabil und sieht mit der LED-Beleuchtung wie ich finde ganz schick aus.
Das Heizbett hat die Schrauben als Nietversion und die 4mm Glasplatte ist auf dem Bett fest verklebt.
Die Haftung ist um ein mehrfaches besser als die der ursprünglich benutzten Glasplatte.
Nachleveln musste ich bisher erst einmal.
IMG_5693.jpg
IMG_5694.jpg
IMG_5695.jpg
Da ich von Natur aus faul bin und mir der gefummel beim Filamentwechsel auf den Nerv ging, hat auch der Druckkopf einen kleinen Umbau bekommen.
Der Bauteillüfter ist aus Gründen seiner Lautstärke ausgetauscht und mit dem beweglichen Filamentlüfter ist der Wechsel um ein vielfaches entspannter.


Jetzt kümmere ich mich erstmal um eine vernünftige Filamentaufhängung und noch das eine oder andere noch in der Warteschlange stehenden Weihnachtsgeschenk.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



kuhnikuehnast
New - Member
Beiträge: 18
Registriert: Do 11. Jan 2018, 20:55

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von kuhnikuehnast » Mo 15. Jan 2018, 19:58

Wow! Sieht verdammt schick aus! Da muss ich doch gleich ein paar Fragen loswerden:
Bez. Druckkopfumbau: Welchen Lüften hast Du genommen? Und gibts das Ding auf auch Thingeverse?
Hast Du irgendwo ne Anleitung zu den ganzen Octoprint mods?

Sieht auf jeden Fall echt schick aus!
lg Kuhni



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Cybertron
New - Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 11:43
Wohnort: Mülheim a.d Ruhr
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.0.3
Danksagung erhalten: 2 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von Cybertron » Mo 15. Jan 2018, 20:14

zu Deinen Fragen...

ja, das Ding ist von Thingiverse.

https://www.thingiverse.com/thing:2723466

Der Lüfter ist von Amazon.
UEETEK DC 12V Lüfter für 3D Drucker, Turbine Gebläse Heizkörper Lüfter, Ausgezeichnet für die Kühlung Kühlkörper auf Hot End, 3D Drucker Zubehör
Link

Mein Original aus China lief von Anfang an unrund und klang, als wollte er das Gehäuse abschleifen. Der beginnt schon bei knapp 15% an zu drehen und man hört in in meinem Fall um ein mehrfaches weniger.


Octoprint muss man einfach ein wenig testen. So wirklich vernünftige Anleitungen gibt es da wenige.
Bezüglich des großen Touchscreen gibt es eine gute Anleitung bei Plastikjunkies ( Touchscreen )

Das Enclosure-Plugin steuert die ganzen anderen Sachen, wie Relais, Lüfter, Temperatur des Gehäuses, LED....



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Honor Member
Beiträge: 1103
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von red-orb » Di 16. Jan 2018, 08:18

Sieht sehr gut aus dein Drucker.
Hast Du bei dem Rauchmelder einen speziellen verbaut?
Ist das ganze irgendwie geschaltet, so das der Strom abgeschaltet wird sollte es rauchen?


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Cybertron
New - Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 11:43
Wohnort: Mülheim a.d Ruhr
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.0.3
Danksagung erhalten: 2 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von Cybertron » Di 16. Jan 2018, 11:15

der Rauchmelder ist ein MQ2-Sensor für Arduino.
Der hat einen dgitalen und einen analogen Ausgang.
Den digitalen Ausgang nutze ich unter Octoprint im Enclosue-Plugin als Input.
Bei der Konfiguration des Inputs kannst Du dann festlegen was er steuern soll.
Bei mir in dem Fall das SRR und somit die Stromzufuhr.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Honor Member
Beiträge: 1103
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von red-orb » Di 16. Jan 2018, 13:00

Ok danke sowas hatte ich noch gesucht


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Cybertron
New - Member
Beiträge: 13
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 11:43
Wohnort: Mülheim a.d Ruhr
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura 3.0.3
Danksagung erhalten: 2 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von Cybertron » So 4. Feb 2018, 15:45

so, wieder sind ein paar Tage / Wochen vergangen und so ganz nebenbei sind wieder ein paar Veränderungen entstanden und fertig geworden.

endlich habe ich eine für mich praktische und funktionale Lösung für meine Fillamentaufhängung gefunden.
Ich habe lange gesucht und so einige ausprobiert.
Aber immerwieder hatte ich mit von der Trommel herunterspringendem Fillament zu kämpfen oder das Problem, dass ich während eines Druckes die frei hängenden Spulen nicht wechseln konnte.
Schon recht früh hatte ich mir diese Spulenhalter gedruckt:
IMG_5696.jpg
Diese werden auf einer 8mm / M8 Stange geführt.
Blöd war halt, wie man auf den Bilder im ersten Beitrag sieht, dass alle Spulen gleichzeitig auf einer Stange hängen und das Tauschen währenddessen ein Druck läuft nur schwer bzw gar nicht möglich war.

Nach langem Suchen habe ich einen Spulenhalterarm gefunden, der dieses Problem lösen sollte.
IMG_5697.jpg
IMG_5698.jpg
Auf beiden Seiten des Arms wird ein Kugellage eingepresst. (Miniaturkugellager Kugellager 608 ZZ 8 x 22 x 7 mm)
Da die Kugellager einen Innendurchmesser von 8mm haben und eine M8-Gewindestange darin halt nur klapprig sitzt, habe ich mir eine 8mm Alustange besorgt und geweils auf beiden Enden ca 1cm M8 Gewinde drauf geschnitten. So sitzt innerhalb des Lagers das 8mm Alu und ich kann auf beiden Seiten bequem eine M8 selbstsichernde Mutter drauf drehen.
Der Arm selbst, wird auf einer M8/M10 Stange eingehängt.
Hierfür gibt es dann entsprechende Halter, welche innerhalb des Ikea Lack befestigt werden. Um das Gewicht besser zu verteilen werde ich zusätzlich je einen Halter zwischen jeden Spulenarm setzen. Somit passen in den Ikea Lack 3 Spulen gleichzeit genau rein.

Alles vormontiert sieht dann so aus.
IMG_5700.jpg

Im IkeaLack sieht es dann in etwa so aus, wenn 3 Spulen drin hängen.
IMG_5775.jpg

Die enstsprechenden Halter sehen so aus.
IMG_5699.jpg
IMG_5777.jpg
Sobald mal eine Druckpause ansteht und ich etwas mehr Zeit habe, werden dann die jetzt noch verbauten Winkel rausfliegen und die Halter im IkaeLack montiert. Da ich aber auch noch einige kleinere Umbauten am Drucker selbst vorhabe, wofür er aus dem Gehäuse raus muss, werde ich das später alles in einem Abwasch machen.



Das 2. Thema ist der Einbau des SRR. Endlich hat die ChinaPost meinen Kühlkörper geliefert, so dass ich die ersten Vorbereitungen für de Einbau beginnen konnte.

Das SRR habe ich mir in der 40A-Variante bestellt. Die 25A-Variante würde es für den A8 aber auch locker tun.
IMG_5769.jpg
Um dem Ganzenein wenig Kühlung zu geben habe ich einen kleinen flachen Kühlkörper besorgt und dass SRR mit ein wenig Leitpaste darauf verschraubt.
IMG_5770.jpg
Untergebracht wird alles im etwas kleiner gedruckten Mosfetgehäuse. Dieses Gehäuse sitzt bei mir auch über der Elektronik und beinhaltet die beiden Mosfets. Da es in der Originalgröße nicht über das Ntzteil passte habe ich es in mehreren Versuchen stückweise runterscaliert bis es passte.
Die Positionierung oberhal des Netzteiles schien mir wegen der dadurch kurze Kabelwege am sinnvollsten.
IMG_5772.jpg
Der Anschluss an die Platine des Octoprint Raspi und die Verkabelung des Netzteiles wird dann in einen Abwasch erledigt, wenn der Drucker mal wieder aus dem IkeaLack raus ist.
Derzeit überlege ich noch, ob ich mir für den Anschluss der ganzen Zusätze am Raspi eine industriegefertigte Platine mache um alles sauber steckbar zu haben. Und vorallem keine Angst haben muss, dass mal wieder ein kleiner Draht auf der Experientierplatine abreist.
Mal sehen....

so, jetzt gehts ans Drucken der Osterdeko...

Gruss
Silvo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
elfvorn
New - Member
Beiträge: 8
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 00:31
Wohnort: Arlen
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura
CAD - Software: FreeCAD
Hat sich bedankt: 2 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von elfvorn » Sa 10. Feb 2018, 14:24

Tolle Arbeit!
Ich habe eine Frage zur Extruderlüfteraufnahme.
Da gibt es das STL Stationary. Wie muss ich das Teil auf meinem Hotbed drehen, damit sowenig Überhänge wie möglich entstehen.
Danke im Voraus.
Gruß Klaus



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
BernhardS
Bronze - Status
Beiträge: 222
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:02
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von BernhardS » Sa 10. Feb 2018, 19:57

Exzellent! Sieht alles super aus, soviel Geduld würde ich wohl niemals aufbringen, jedes Detail zu perfektionieren :o

(Nicht ganz überzeugt bin ich von der Iphone-Bildqualität.)


Was das SSR angeht, so ist es vielleicht garnicht verkehrt eine Nummer größer zu wählen, weil wohl sehr viele Fälschungen im Umlauf sind, hier ein Beispiel bei dem die größere Variante zwar auch nicht die angegebene Leistung bringt, aber zumindest mehr leistet, als die kleinere Fälschung:
http://www.instructables.com/id/The-inn ... OTEK-SSRs/



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Bill Dung
Honor Member
Beiträge: 403
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 12:01
Wohnort: Spreenhagen
Drucker: AM8 Klipper, MKC MK2
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: OpenSCAD, Fusion 360
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von Bill Dung » Sa 10. Feb 2018, 20:01

Feine Arbeit, aber sollte der Thread nicht besser in der "Gallery" unter "Zeigt eure Drucker" stehen?


Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.

Kein Support per PN

Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist.

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Solidworks
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Ein Anet A8 nach fast 8Wochen intensiver Arbeit

Beitrag von th33xitus » So 11. Feb 2018, 10:10

Bill Dung hat geschrieben:
Sa 10. Feb 2018, 20:01
Feine Arbeit, aber sollte der Thread nicht besser in der "Gallery" unter "Zeigt eure Drucker" stehen?
Danke für den Hinweis, ich hab es mal verschoben :)


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

:!: Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!
:!:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten

Zurück zu „Zeigt eure Drucker“