Gleitlager selber drucken...?

Modifikationen die für alle Anet- Drucker Typen passen.
Antworten
Stevie2k
New - Member
Beiträge: 30
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 13:14
Wohnort: Bochum
Drucker: Anet A8
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von Stevie2k » Fr 9. Mär 2018, 13:46

Hallo zusammen,

ich warte aktuell noch darauf, dass mein Anet A8 endlich ankommt und ich mit dem Basteln anfangen kann... Habe mich als Vorbereitung auch gleich mal hier im Forum angemeldet, HALLO an alle ;-)

Um mir die Wartezeit zu verkürzen lese und recherchiere ich viel im Netz zum A8 und zu den sinnvollen / nicht sinnvollen / möglichen / unmöglichen Modifikationen...

Ein bisschen ist das zwar meiner Meinung nach wie Diskussionen über Religion / Politik / Microsoft vs Apple, aber die Wahrheit ist hoffentlich irgendwo dort draußen ;-)

Aktuell bin ich beim Thema Gleitlager... Das Thema wird ja hier https://www.anet3d-forum.de/viewtopic.php?f=25&t=64 im Forum bereits von der Seite "Igus vs Original" schön diskutiert. (Ja, ich verstehe wie die Suche funktioniert, zumindest ein wenig...)

Da ich den Amazon Link auf die Igus relativ teuer empfinde (das ist nur EIN Bauteil zum Ersetzen und kostet fast 10% des Druckers???) bin ich auf Thingiverse auf Lager zum Selberdrucken gekommen: Bspw. hier (https://www.thingiverse.com/thing:2202854) und hier(https://www.thingiverse.com/thing:2537701).

Hat irgendwer das mal ausprobiert? Ist das eine gute Idee?

Danke schon mal für Eure Meinungen / Erfahrungen...

Herzlichste Grüße
Stevie2k



Benutzeravatar
Bill Dung
Honor Member
Beiträge: 270
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 12:01
Wohnort: Spreenhagen
Drucker: Anet AM8, MKC MK2
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: OpenSCAD, Fusion 360
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von Bill Dung » Fr 9. Mär 2018, 13:49

Ehrlich? Nimm erstmal einfach die Originallager, pack sie eine Weile in ordentlich Getriebeöl und schau dann, was Dein Drucker macht.


Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.

Kein Support per PN

Gesendet von meinem *hiernameneintragen* damit jeder weiß, was für ein tolles Smartphone ich hab.

Stevie2k
New - Member
Beiträge: 30
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 13:14
Wohnort: Bochum
Drucker: Anet A8
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von Stevie2k » Fr 9. Mär 2018, 14:00

Schon klar, muss ich eh machen... Ich habe ja noch gar keinen Drucker den ich nehmen könnte, um die Teile VOR dem ersten Aufbau zu drucken ;-)

Wie gesagt, ich recherchiere gerade an verschiedenen Stellen und habe mir auf Thingiverse schon ne kleine Kollektion zusammengestellt mit Dingen, die ich drucken ( oder eventuell drucken) möchte...

So Dinge wie nen anderen Extruder Lüfter (https://www.thingiverse.com/thing:2121279) oder Rahmenverstärkungen, Riehmenspanner, Dämpfer etc sind schon erst mal wichtiger... Nur sind da bisher noch keine Fragen bei mir aufgekommen... da ich die jeweiligen Vor- und Nachteile nachvollziehen kann bzw. weil Diskussionen zu den Bauteilen ausgiebig auffindbar waren... Zu dem o.g. Thema habe ich aber nicht viel finden können, daher meine Frage...

Ach ja, noch ne Dummie-Frage: Ich habe mir in der Bucht nen Ein-/Ausschalter bestellt (https://www.ebay.de/itm/263288661592), vorher auch recht viel gesucht und gelesen... Aber keine Antwort darauf gefunden, ob es diese Schalter auch bezahlbar mit mehr als 10A gibt... Passt das dann eigentlich überhaupt zum Netzteil des A8 (mit 20A)? Oder beziehen sich die Angaben des Netzschalters auf andere Dinge?

Danke Euch und viele Grüße
Stevie2k



Benutzeravatar
minnten
New - Member
Beiträge: 24
Registriert: So 7. Jan 2018, 13:10
Drucker: Anet A8
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von minnten » Fr 9. Mär 2018, 14:08

Hallo,

Stevie2k hat geschrieben:
Fr 9. Mär 2018, 14:00
Ach ja, noch ne Dummie-Frage: Ich habe mir in der Bucht nen Ein-/Ausschalter bestellt (https://www.ebay.de/itm/263288661592), vorher auch recht viel gesucht und gelesen... Aber keine Antwort darauf gefunden, ob es diese Schalter auch bezahlbar mit mehr als 10A gibt... Passt das dann eigentlich überhaupt zum Netzteil des A8 (mit 20A)? Oder beziehen sich die Angaben des Netzschalters auf andere Dinge?
Leistung = Spannung * Strom

Dein Schalter kann 230V*10A=2300W

Das A8Netzteil hat 12V*20A= 240W

Ergo, die 10A sind eigentlich sogar überdimensioniert(fast 10-fach).


Gruß
Minnten
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor minnten für den Beitrag:
Stevie2k
Bewertung: 14.29%



Stevie2k
New - Member
Beiträge: 30
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 13:14
Wohnort: Bochum
Drucker: Anet A8
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von Stevie2k » Fr 9. Mär 2018, 14:11

Autsch... Physik LK ist einfach zu lange her... Ich glaube ich sollte mich mal wieder ein bisschen mehr mit AC/DC beschäftigen ;-)

DANKE!




4noxx
Bronze - Status
Beiträge: 132
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 13:41
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von 4noxx » Fr 9. Mär 2018, 15:56

Die Plastik Gleitlager trauen nichts. Habe die probiert, auch Igus. Schrott. Besser Sinterlager, habe die auch, die sind gut.

https://plastikprint.net/shop/mechanik/ ... t-a8?c=100

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk




Benutzeravatar
dieselraser
Silver - Status
Beiträge: 524
Registriert: So 25. Dez 2016, 17:37
Drucker: Anet A6; Ordbot Hadr
Slicer: Slic3r Prusa Ed.
CAD - Software: CatiaV5 R26 Sp4
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von dieselraser » Mo 12. Mär 2018, 11:01

Hey Kollegen,
guckt doch mal durch das Forum, bevor man "scheisse " sagt.
Die richtigen Lager von Igus nutzen / verwenden, und gut ist!.

cu dieselraser

P.S. würde es selber machen, wenn ich nicht die alten Igus drin hätte, und meine nächste Ausbaustufe linear ist!


Unsterblichkeit setzt das Ableben vorraus!

Beteutung von "Team "
Toll, ein anderer machts

Benutzeravatar
red-orb
Honor Member
Beiträge: 761
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von red-orb » Mo 12. Mär 2018, 11:27

Dann klär uns auf welche Gleitlager sollen bitte gut sein?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor red-orb für den Beitrag:
Erposs
Bewertung: 14.29%


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 1431
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r / S3D
CAD - Software: Solidworks 2017
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von th33xitus » Mo 12. Mär 2018, 12:15

Er meint sicher die, die bereits in Alugehäusen sitzen...
Unser dieselraser hat es ja nicht so mit Quellen angeben oder gescheite Links zur Verfügung stellen. ;)
Vermutlich also diese: https://www.igus.de/product/1185

Aber wenn ich das so rauslese hat er sie nicht mal selber in Verwendung oder getestet.
Also kann man sich den Wert dieser Aussage ja selbst zusammenreimen :lol:

EDIT:
Naja hier also die Bestätigung meiner Vermutung
viewtopic.php?p=12044#p12044
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor th33xitus für den Beitrag:
Stevie2k
Bewertung: 14.29%


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!

Benutzeravatar
lixxbox
Honor Member
Beiträge: 286
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: Bowden AM8+Octoprint
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von lixxbox » Mo 12. Mär 2018, 13:55

Disclaimer: Bin Laie, bitte den Post mit Vorsicht genießen! :mrgreen:
Stevie, probier es einfach aus.

Ich habe jetzt am Wochenende etwas an der Führung des Heizbettes geändert und habe bei der Gelegenheit mit 3 verschiedenen Lagern rumprobiert. Anet Kugellager, IGUS (die, die jeder hat) und Messinglager mit Graphiteinlagerungen. Ich habe geölt, gefettet und ohne Zusatz probiert.

Die IGUS und die Messinglager hatten viel Spiel und liefen geölt oder gefettet nicht so gut, sie haben gebremst. Die Kugellager liefen sehr gut und waren höllisch laut. Nachdem ich sie gefettet hatte, wurden sie etwas leiser.

Das große Problem mit den Kugellagern war, dass sie zwar schön wenig Spiel hatten, aber meine Wellen scheinbar so unregelmäßig sind, dass die Kugellager in einem bestimmten Bereich stecken geblieben sind. Für mich ein No-Go.

Aus diesem Grund habe ich wieder die IGUS Lager verbaut und nehme dafür in Kauf, dass sie etwas Spiel haben. Sie liefen unbehandelt ähnlich gut wie die Messing Lager, waren aber nochmal ein Stück leiser.

Bei selbst gedruckten Lagern wäre ich mir nicht sicher was die Abnutzung angeht. Da habe ich auch bei den IGUS Lagern noch so meine Bedenken.

Aber ich würde es an deiner Stelle einfach mal testen. Im Zweifel baust du dann erstmal wieder die Kugellager ein und siehst dich nach Alternativen um.
Kugellager fetten oder ölen! Habe ich jetzt auch gelernt. ;)

PS Es gab mal einen im Forum, der sich Lager selbst gedruckt hatte. Man hat ihn aber danach nie wieder gesehen... :?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lixxbox für den Beitrag:
Stevie2k
Bewertung: 14.29%



Borg
Bronze - Status
Beiträge: 164
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 26 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von Borg » Mo 12. Mär 2018, 16:53

Ich hab mal Gleitlager gedruckt. Bin aber nicht der, den lixxbox gemeint hat... :mrgreen:

Das war bei mir aber auch nur als Test gedacht. Ich wollte ein bestimmtes Problem eingrenzen, und dafür auch mal die China-Kugellager gegen was anderes tauschen. Und da ich mir dafür nicht extra Lager kaufen wollte, hab ich sie eben einfach selbst gedruckt.

Ich hab sie mit PETG gedruckt. Das ist dafür ein denkbar ungeeignetes Material (das war mir vorher schon klar, aber ich drucke halt alles mit PETG). Nach dem drucken hab ich sie noch mit einem Bohrer auf Maß gebracht. Ich konnte damit zunächst auch noch recht gut drucken. Am nächsten Tag saßen sie dann aber viel zu fest auf der Welle, und ließen sich nur mit viel Kraft bewegen. Hab dann schnell wieder die Kugellager verbaut...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Borg für den Beitrag:
Stevie2k
Bewertung: 14.29%



Stevie2k
New - Member
Beiträge: 30
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 13:14
Wohnort: Bochum
Drucker: Anet A8
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Gleitlager selber drucken...?

Beitrag von Stevie2k » Di 20. Mär 2018, 10:23

Vielen Dank für Eure Kommentare und Meinungen... Da der Drucker nun endlich bei DHL angekommen ist, werde ich wohl bald loslegen können... Und ich werde erst einmal mit den originalen Lagern starten und schauen, wie mir die Qualität so gefällt...

Gefühlt gibt es ja schon an die 20 Stellen, die man beim A8 optimieren kann / soll... Ich werde versuchen, meine Tests und eigenen Erfahrungen sauber zu dokumentieren und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen... Schon lustig, teilweise wirken die Diskussionen zum A8 wie ein Apple vs Microsoft Thema ;-)



Antworten

Zurück zu „Allgemeine Modifikationen“