Günstiges PLA Filament

Hier könnt ihr Links von Schnäppchen und Angeboten posten die ihr im Netz findet.
Antworten
WinRobotics
New - Member
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 00:25
Wohnort: Bayreuth

Günstiges PLA Filament

Beitrag von WinRobotics » Fr 22. Jun 2018, 00:36

Hallo,

Ich bin 3D Drucker Entwickler und Hobby Bastler aus Bayreuth / Oberfranken und habe das AIO Robotics Filament auf den deutschen Markt gebracht. Es sind handliche 500g Spulen (EUR 12.99), PLA Material in kräftigen Tönen (1.75mm Durchmesser). Ich biete auch ein 12-Filament PLA Bundle für EUR 129 and (<EUR 11 / Spule).

Das PLA-Rohmaterial beziehe ich von NatureWorks (USA). Würde mich freuen, Feedback zu bekommen, Farbenwünsche, oder Materialwünsche sind immer willkommen. Alle Materialien werden unter dem Markennamen AIO Robotics über die Firma WinRobotics vertrieben. Alle Produkte sind auf Amazon.de gelistet und können per Amazon Prime geliefert werden.
Bitte lasst mich wissen, wenn ihr Fragen habt, oder schickt mir einfach eine Nachricht.
Vielen Dank!



Borg
Bronze - Status
Beiträge: 245
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Danksagung erhalten: 29 Mal

Beitrag von Borg » Fr 22. Jun 2018, 05:31

26 € / kg würde ich für PLA jetzt nicht wirklich als günstig bezeichnen. Für 28 € / kg gibt es bereits PETG aus deutscher Produktion...



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Honor Member
Beiträge: 1321
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2,NoName
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Beitrag von red-orb » Fr 22. Jun 2018, 08:31

Viel wichtiger als der Preis finde ich wären Informationen über:

- Durchmesserstabilität
- reines PLA oder wurde es Additiviert
- gibt's ein Datenblatt


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 2072
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Solidworks
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Beitrag von th33xitus » Fr 22. Jun 2018, 09:39

In erster Linie interessiert wirklich das, was red-orb geschrieben hat.
Das Zeug kann so günstig sein wie es mag, wenn der Durchmesser absolut inkonsistent ist, dass ist es egal wie hoch der Preis ist das Geld nicht wert.
Die additivierung spielt ebenso eine Rolle. Wird das Master Batch genommen und weiter additiviert oder werden lediglich Pigmente (die auch schon Einfluss auf die Eigenschaften haben) hinzugefügt.

Schön sind die 500g Rollen mMn jedenfalls schon.
Nicht jeder druckt so viel und sitzt Monate an einer Rolle.
Da kommt es manchem Leuten eventuell gelegen sich eher nur 0,5kg hinzulegen anstatt direkt 1kg.

Wenn du wirkliches Feedback zu deinem Filament haben willst, dann wirst du nicht drumherum kommen jemandem der weiß was er tut eine Rolle zur Verfügung zu stellen. Mir persönlich fällt da aktuell nur eine Person ein von der ich behaupten würde, dass diese genug Erfahrung mit so einigen Filamenten gesammelt hat und in der Lage ist das Zeug wirklich auf mehreren verschiedenen Druckern zu testen.
Dazu wendest du dich am besten mal an paradroid aus der www.3d-druck-community.de. Das ist eine zweite recht große, deutschsprachige Community und er ist dort Admin und Filament-Guru :lol:
Kannst dich ja einfach mal dort bei ihm melden mit deinem Anliegen und dann schöne Grüße von th33xitus ausrichten :)


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

:!: Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!
:!:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
WinRobotics
New - Member
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 00:25
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von WinRobotics » Fr 22. Jun 2018, 09:56

Hallo @Borg, @red-orb und @th33xitus!

Vielen Dank für das Feedback. Das Roh-PLA (von der Firma NatureWorks) wurde lediglich mit Pigmenten versehen. Ich teste die Filamente regelmäßig in mit unserem Entwicklungslabor. Hier sind unsere Testlabor Daten:

Durchmesserstabilität liegt bei +/- 0.02 mm
Testdaten.png
Der Preis ist nicht der günstigste mit EUR 26 pro KG. Aber der Preis ermöglicht eine größere Auswahl an Farben, ohne dass man gleich 1 KG Spulen von Farben kaufen muss, die man eventuell nicht so schnell aufbrauchen kann.

Ich habe versucht mich bei www.3d-druck-community.de zu registrieren, leider ist die Registrierung deaktiviert für das Forum.
@th33xitus: Könntest du mir anderweitig Kontakt zu paradroid geben?

Vielen Dank!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 2072
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Solidworks
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Beitrag von th33xitus » Fr 22. Jun 2018, 10:00

WinRobotics hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 09:56
Der Preis ist nicht der günstigste mit EUR 26 pro KG. Aber der Preis ermöglicht eine größere Auswahl an Farben, ohne dass man gleich 1 KG Spulen von Farben kaufen muss, die man eventuell nicht so schnell aufbrauchen kann.
Richtig. Und ich denke das könnte durchaus Anspruch finden.
Einfach nun mal von der Idee her.
WinRobotics hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 09:56
Ich habe versucht mich bei www.3d-druck-community.de zu registrieren, leider ist die Registrierung deaktiviert für das Forum.
@th33xitus: Könntest du mir anderweitig Kontakt zu paradroid geben?
Ich werde ihm mal eine Nachricht zukommen lassen :)


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

:!: Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!
:!:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Sascha76
New - Member
Beiträge: 39
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 21:17
Wohnort: Köln
Drucker: Anet A8
Slicer: Cura

Beitrag von Sascha76 » Fr 22. Jun 2018, 10:35

für mich wäre noch interessant, ob es Lebensmittel echt ist, bzw. ob es Meerwasser taugliches Material ist,
und keine Stoffe ans wasser ab gibt

gruss



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Honor Member
Beiträge: 1321
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2,NoName
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Beitrag von red-orb » Fr 22. Jun 2018, 11:34

Ja die Anmeldung neuer Mitglieder bei 3DDC ist momentan deaktiviert.
Ja Paradroid ist wirklich fit in dieser Hinsicht. Es kann allerdings auch sein, dass er das Filament in der Luft zerreißt ;)

PS
Gegen eine Testrolle hätte ich auch nichts einzuwenden :D


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
WinRobotics
New - Member
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 00:25
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von WinRobotics » Fr 22. Jun 2018, 11:48

Hi Sascha,

Das PLA wurde leider nicht auf Lebensmittelechtheit getestet. Zwar sehe ich oft, dass damit Küchengeschirrgadgets o. ä. gedruckt wird, aber generell haben PLA Drucke ja keine porenfreie homogenen Oberfläche und zusätzlich noch Farbzusätze. Auch müsste die Druckerdüse selbst schon lebensmittelecht sein. Also generell würde ich davon abraten, Lebensmittel oder Flüssigkeiten mit direktem PLA-Oberflächenkontakt aufzubewahren. Das Roh-PLA was in den Filamenten verwendet wird, ist von NatureWorks. Die haben eventuell noch mehr Information auf deren Website.

Viele Grüße,
Jens



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Honor Member
Beiträge: 632
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von lixxbox » Fr 22. Jun 2018, 12:29

Oh ein Filamenthersteller. Hallo :)

Mich würde mal interessieren, ob ihr plant das Filament in Zukunft für die Masterspool anzubieten?
Wünsche mir mehr Hersteller die sowas angehen.

Ich möchte noch kurz anmerken, dass in euren Artikelbeschreibungen (und der FAQ auf der Webseite) eine Druck-/Düsentemperatur von 190°C - 210°C empfohlen wird, auf den Artikelbildern aber 195°C - 230°C abgebildet sind.


:mrgreen:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
WinRobotics
New - Member
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 00:25
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von WinRobotics » Fr 22. Jun 2018, 12:47

Hi Lixxbox,

Danke für die Anmerkung! Ich habe das Amazon-Listing dementsprechend upgedated, um es einheitlich zu haben. Das Filament funktioniert in vielen 3D Druckstiften mit 190C, in 3D Druckern normalerweise ab 195C.

Wir sind dem Masterspulenkonzept sehr aufgeschlossen, haben aber momentan noch kein dementsprechendes Produktangebot. Es wäre sehr interessant zu sehen, wieviele Nutzer bereits das Masterspulenkonzept nutzen und wie viele dafür generell bereit wären. Es wäre auf jedenfall hilfreich, um zusätzliches Plastik einzusparen (Umwelt und Kosten).



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Honor Member
Beiträge: 632
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von lixxbox » Fr 22. Jun 2018, 13:04

Das mit der Masterspool ist denke ich ein Henne Ei Problem.
In erster Linie suche ich natürlich das Filament aus, das für mich qualitativ am Besten geeignet ist und auch im preislichen Rahmen ist. Wenn mir der Hersteller Refill Optionen anbietet, ist das ein toller Bonus und ich würde die Option nutzen!

Soweit ich weiß gibt des derzeit nur einen Hersteller in DE, der Refillpakete für die Masterspool anbietet. Wenn ich mit diesem dann schon mal schlechte Erfahrungen hatte, ist der Anreiz relativ gering dort nochmals zu bestellen, bzw. eine Masterspool zu drucken.

Für mich aus Verbrauchersicht wäre es toll, wenn Hersteller das Masterspool Konzept umsetzen würden und auch die regulären Rollen auf einer Masterspool ausliefern würden. Dann wäre der Refill kein Problem und die Hemmschwelle niedriger.
Ich weiß natürlich nicht, ob sich diese einfach im Spritzgussverfahren herstellen ließen und ob das rechtlich einfach möglich ist. Die normalen Rollen werden vermutlich von einem Lieferanten gekauft.


:mrgreen:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
dieselraser
Honor Member
Beiträge: 889
Registriert: So 25. Dez 2016, 17:37
Wohnort: NRW
Drucker: Anet A6; Ender-3
Slicer: Cura 3.5.1
CAD - Software: CatiaV5 R26 Sp4
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Beitrag von dieselraser » Fr 22. Jun 2018, 14:00

Hallo lixxboxx,
da spielen viele Faktoren mit.
Es muss jemand erst einmal die Werkzeuge bauen, und vo allen bezahlen wollen.
Man sollte davon ausgehen, das bei dem Masterspulenkonzept, die Stückzahlen rapide runtergehen.
Also wird hier wohl kein Spulenhersteller in Vorleistung gehen. ;-)
Dann wird für den Filamenthersteller, gerade für die kleineren, es teurer werden,
die Spulen ohne Rolle zu wickeln und zu verpacken.
Das heißt, der Umweltaspekt würde besser, aber die Kosten bleiben gleich, oder werden sogar mehr.
Das ist jetzt meine Meinung, aber ich gehe davon aus, sollte es keine gesetzliche Regelung geben,
ändert sich hier auf lange Sicht nichts ( siehe Mehrwegflasche ).
Die 50g, die man aktuell mehr bekommt, werden Jahre für die Amortisation brauchen. ;-)

Ich weiß, bin eine Umweltsau, habe aber einen eigenen Abfalleimer für Fehldrucke und Druckreste.
Das ist eigentlich eine Umweltsünde, wieviel "Plastik" jetzt einfach sinnlos erstellt wird. :lol: :lol: :lol: :lol:

cu dieselraser


Unsterblichkeit setzt das Ableben vorraus!

Beteutung von "Team "
Toll, ein anderer machts

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
red-orb
Honor Member
Beiträge: 1321
Registriert: Di 27. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Steinweiler
Drucker: Anet A2,NoName
Slicer: S3D, Slic3r
CAD - Software: FreCAD, Tinkercad
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Beitrag von red-orb » Fr 22. Jun 2018, 16:18

Also ich habe mir auch schon die Masterspool gedruckt und ich wäre begeistert wenn mehr Hersteller sich auf dieses Konzept einlassen würden.
Gerade wenn man mal direkt mit einem Hersteller so wie hier in sprechen kann könnte man auch die Vorteile besprechen.
Und ich denke man braucht nicht unbedingt die Spulen fertigen zu lassen denn jeder der einen 3D-Drucker hat kann sich diese selbst drucken.


Gruß Kai

"Do what I do. Hold tight and pretend it’s a plan!"

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
lixxbox
Honor Member
Beiträge: 632
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:12
Wohnort: Koblenz
Drucker: AM8 Marlin-bugfix2.x
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: Fusion360
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von lixxbox » Fr 22. Jun 2018, 17:32

@diesel
Wenn man es nicht anspricht, setzt es (vermutlich) auch niemand um.
Es ist ja nicht so, als gäbe es die Spritzguss Masterspool nicht zu kaufen. ;)

@redorb
Klar kann man die selbst drucken, aber die Hemmschwelle ist niedriger, wenn ich nicht erst noch teuer gekauftes Filament opfern muss.

Und wenn man einer der wenigen Anbietern ist, bindet man sicherlich auch seine zufriedenen Kunden.

Aber genug von mir zur Masterspool. :lol:


:mrgreen:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
TrippleP
Honor Member
Beiträge: 157
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 08:03
Drucker: AM8
Slicer: Cura 3.2.1, S3d 4.0
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von TrippleP » Fr 22. Jun 2018, 20:52


dieselraser hat geschrieben:
Die 50g, die man aktuell mehr bekommt, werden Jahre für die Amortisation brauchen. ;-)
Irgendwie kann ich deiner Rechnung nicht folgen, ich verwende eine Masterspool welche 100g Material benötigt. Nicht die minimalistische Version aus Sterben. Damit bin ich bei zwei Füllungen im Plus. Und habe weniger Müll.


Davon ab finde ich es gut sich als Hersteller so offen an uns zu wenden.
Ich würde es auch sehr begrüßen wenn mehr Hersteller Refills anbieten würden, sehr gerne auch in kleineren Mengen, solange sie auf die gleiche Masterspool passen.

Gruß
Patrick

Gesendet von meinem SHIELD Tablet K1 mit Tapatalk




Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
dieselraser
Honor Member
Beiträge: 889
Registriert: So 25. Dez 2016, 17:37
Wohnort: NRW
Drucker: Anet A6; Ender-3
Slicer: Cura 3.5.1
CAD - Software: CatiaV5 R26 Sp4
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Beitrag von dieselraser » So 24. Jun 2018, 20:31

@TripplelP
mit 50 Gramm, meinte ich, mehr Material, für das gleiche Geld. :D
Jetzt wirst Du bestimmt auch nicht nur eine Masterspool drucken.
Glaube kaum, das Du immer die Rolle wechselst, und bei Farbwechsel alles zusammentüddelst.

cu dieselraser


Unsterblichkeit setzt das Ableben vorraus!

Beteutung von "Team "
Toll, ein anderer machts

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
TrippleP
Honor Member
Beiträge: 157
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 08:03
Drucker: AM8
Slicer: Cura 3.2.1, S3d 4.0
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von TrippleP » So 24. Jun 2018, 23:07

Nein, aber wenn ich die Masterspool z.b. Für meine Primär Farben Schwarz und Weiß nutze macht sich das schnell bezahlt :) wie gesagt, nach 2 Spulen.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten