PLA vs PETG

Hier geht es um die verschiedenen Filament Materialien, die in 3D-Druckern verwendet werden können, u.A. PLA, ABS, PVA, PETG.
Antworten
Drid-Ghost
Bronze - Status
Beiträge: 78
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:57
Wohnort: Reinbek
Drucker: Anet A6 & Prusa MK3
Slicer: Simplify3D 4.0.1
CAD - Software: Tinkercad & 3D Build

PLA vs PETG

Beitrag von Drid-Ghost » Fr 1. Jun 2018, 17:04

Hab nun schon einiges gelesen bezüglich PLA und PETG nur weis ich selber nicht was besser ist.
Wie ist es mit der Lagerung von PETG? hab gelesen es nimmt kein wasser auf daher kann man es ja einfach so offen lagern nicht wie PLA oder?
zudem ist PETG hitze beständiger, so wie bruch Resistenter.
wie steht ihr dazu gibt es ausser den Preis von PETG nachteile?
vielleicht kann ja einer ein direkten vergleich machen würde mich sehr freuen und hoffentlich meine entscheidung leichter fallen lassen womit ich drucken soll.



Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 1954
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Solidworks
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von th33xitus » Fr 1. Jun 2018, 17:28

Was für einen Anspruch hast du an dein Druckobjekt?


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

:!: Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!
:!:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
BernhardS
Bronze - Status
Beiträge: 246
Registriert: Di 20. Jun 2017, 17:02
Drucker: Anet A6
Slicer: Cura
CAD - Software: Blender
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von BernhardS » Fr 1. Jun 2018, 17:31

Ich habe bisher noch nicht mit PETG gedruckt, aber aus Videos weiß ich, dass es wohl auch feucht wird, was dazu führen kann, dass das Wasser beim extrudieren vergast und unter Knistern Blasen bildet. In dem Fall soll man das Filament vorher im Ofen trocknen.
PETG soll wohl in der Regel stabiler sein, und was die Bruchstabilität angeht, so denke ich, dass du Recht hast.

Empfehlen kann ich die Videos von Thomas Sanlanderer, der wird die wesentlichen Vorzüge der Materialien bestimmt gut erklärt haben:
PETG:
https://www.youtube.com/watch?v=8_adY2K-YIc

und PLA:
https://www.youtube.com/watch?v=unmvWkfpmRE


Zur Bruchstabilität und ähnlichem hat er auch Versuche gemacht, wenn ich mich recht erinnere. Auch darüber, wie man die Stabilität mit anschließendem Backen der Teile verbessern kann (was sowohl mit PLA als auch mit PETG funktioniert).



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Drid-Ghost
Bronze - Status
Beiträge: 78
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:57
Wohnort: Reinbek
Drucker: Anet A6 & Prusa MK3
Slicer: Simplify3D 4.0.1
CAD - Software: Tinkercad & 3D Build

PLA vs PETG

Beitrag von Drid-Ghost » Fr 1. Jun 2018, 21:10

th33xitus hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 17:28
Was für einen Anspruch hast du an dein Druckobjekt?
Es werden einige teile für den Drucker gedruckt.
das ein oder andere schanier oder halterung wird es auch sein.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Borg
Bronze - Status
Beiträge: 214
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 19:52
Drucker: Anet E10, getuned
Danksagung erhalten: 28 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von Borg » Fr 1. Jun 2018, 21:37

Ich drucke praktisch nur PETG, und hab kaum Erfahrung mit PLA. Kann daher auch nicht wirklich vergleichen.

Gerade für Funktionsteile ist PETG sehr brauchbar. Ist recht stabil, und biegt sich erst mal etwas, bevor es bricht.

Probleme macht bei mir vor allem filigrane Deko-Objekte mit vielen offenen Flächen, da PETG etwas zu Fäden ziehen neigt. Kann aber wie gesagt nicht beurteilen, ob das mit PLA wirklich viel anders ist.

Zum Wasser: PETG sollte zuimindest weniger Wasser anziehen als PLA.
AFAIK wird etwas Wasser übrigens schon bei der Produktion eingelagert, da das Filament üblicherweise in einem Wasserbad abgekühlt wird.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 1954
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Solidworks
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von th33xitus » Fr 1. Jun 2018, 22:20

Borg hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 21:37
AFAIK wird etwas Wasser übrigens schon bei der Produktion eingelagert, da das Filament üblicherweise in einem Wasserbad abgekühlt wird.
Das kann von Hersteller zu Hersteller anders sein. Gibt auch welche die kühlen mit Luft.

Aber ja für Funktionsteile ist PETG ganz gut geeignet.


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

:!: Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!
:!:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Drid-Ghost
Bronze - Status
Beiträge: 78
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:57
Wohnort: Reinbek
Drucker: Anet A6 & Prusa MK3
Slicer: Simplify3D 4.0.1
CAD - Software: Tinkercad & 3D Build

PLA vs PETG

Beitrag von Drid-Ghost » Fr 1. Jun 2018, 22:21

Werde wohl einige objekte mit PLA und PETG drucken
eventuel arbeite ich dann mit beiden aber PETG wäre mir lieber wegen einfacherer lagerung und größerer Farbauswahl.
Habe aber gelesen das ein geschlossener drucker empfolen wird bei größeren Objekten wie 10x10x10cm
Kannst du das bestätigen?



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
th33xitus
Site - Moderator
Beiträge: 1954
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 00:31
Drucker: Anet A8
Slicer: S3D / Slic3r PE
CAD - Software: Solidworks
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von th33xitus » Fr 1. Jun 2018, 22:38

Drid-Ghost hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 22:21
Habe aber gelesen das ein geschlossener drucker empfolen wird bei größeren Objekten wie 10x10x10cm
Kannst du das bestätigen?
Nein das kann ich nicht bestätigen.
Wo wird das empfohlen?
Da hat man sich sicher mit ABS vertan oder sowas...


Daumen hoch nicht vergessen, wenn User hilfreiche Antworten gegeben haben :)

:!: Gebt bei jeglichen Problemen immer euren verwendeten Slicer + dessen Einstellungen, eure genutzte Firmware und etwaige Modifikationen vom Drucker an!
:!:

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Drid-Ghost
Bronze - Status
Beiträge: 78
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:57
Wohnort: Reinbek
Drucker: Anet A6 & Prusa MK3
Slicer: Simplify3D 4.0.1
CAD - Software: Tinkercad & 3D Build

PLA vs PETG

Beitrag von Drid-Ghost » Fr 1. Jun 2018, 22:50

unter schwierigkeits grad steht das da
https://www.extrudr.eu/de/produkte/cata ... warz_1743/

wenn du das sagt wird das ja stimmen



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Schamash
Honor Member
Beiträge: 203
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 13:30
Wohnort: Lindlar
Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r 1.38.4 - Prus
CAD - Software: TinkerCat
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von Schamash » Sa 2. Jun 2018, 09:07

Ich finde ein geschlossener Druckraum ist grundsätzlich zu empfehlen.
Denn nur in einem geschlossenen Raum kann ich die Temperatur regeln oder eine vernünftige Be- und Entlüftung schaffen.


Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r PE
Sonstiges: Rasberry PI Zero W + CAM & OctoPrint

Es gibt auf dieser Welt zwei Arten von Menschen:
1. Die von unvollständigen Daten extrapolieren können

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Bill Dung
Honor Member
Beiträge: 430
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 12:01
Wohnort: Spreenhagen
Drucker: AM8 Klipper, MKC MK2
Slicer: Simplify3D
CAD - Software: OpenSCAD, Fusion 360
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von Bill Dung » Di 5. Jun 2018, 12:19

Ein geschlossener Druckraum ist für ABS Druck Bedingung, zumindest wenn man vernünftige Ergebnisse haben will. Für PETG ist es ein Kann, ich musste im geschlossenen Gehäuse PETG mit voller Lüftung drucken, offen auf dem AM8 bleibt der Lüfter aus. PLA ist im geschlossenen Raum kritisch, da es eine im Vergleich niedrige Erweichungstemperatur hat. Aus dem gleichen Grunde ist PLA nicht optimal, wenn die Druckobjekte Wärme ausgesetzt sind, zum Beispiel direkte Sonneneinstrahlung. Ich hatte letztes Jahr ein paar Halterungen für Tomatenrankhilfen aus PLA gedruckt, die waren nach wenigen Wochen Sonne krumm, nun hab ich welche aus PETG im Einsatz und die sind noch wie am ersten Tag, und das, wo wir hier 8 Tage hintereinander über 30°C hatten. ;)


Kein Support per PN

Ab einem gewissen Punkt ist Ironie ein Reflex, da kannst Du nix mehr dagegen machen.

Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist.

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Thoemse
New - Member
Beiträge: 32
Registriert: Di 16. Jan 2018, 07:47
Wohnort: Dornbirn
Drucker: Anet A8
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von Thoemse » Do 2. Aug 2018, 13:36

PETG ist flexibler als PLA. Kann ein Vorteil aber auch Nachteil sein. Es warpt ein wenig mehr, das Heizbett sollte etwas wärmer sein. Bei mir haben sich 70 Grad bewährt. PETG neigt deutlich starker zum "stringing", zieht also Fäden. Hier muss man die Retracteinstellungen sowie optimale Drucktemperatur genau abstimmen. Dies variiert von Marke zu Marke. Beim Bowdenextruder ist das etwas schwieriger, beim Direct kein Thema.

PETG ist etwas schwieriger zu drucken als PLA aber für den Großteil aller Anwendungen meiner Meinung nach das bessere Filament, einfach weil es nicht sofort die Struktur verliert, sollte mal die Sonne drauf scheinen.

Gute Erfahrungen habe ich gemacht mit Extrudr PETG und mit dem Hobbyking Premium PETG.

Eine Warnung: Immer UHU Stick oder ähnlich verwenden. Druckt man PETG direkt auf eine Matte oder Glas, geht das nicht lange gut. Im Falle von PETG ist der UHU Stick dazu da, dass zwischen Glas und PETG noch eine Schicht ist damit man das wieder ohne Schaden runter bekommt. Die UHU Schicht kann man dann für viele Drucke verwenden.



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
dieselraser
Honor Member
Beiträge: 841
Registriert: So 25. Dez 2016, 17:37
Drucker: Anet A6; Ordbot Hadr
Slicer: Slic3r Prusa Ed.
CAD - Software: CatiaV5 R26 Sp4
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von dieselraser » Do 2. Aug 2018, 16:22

Ich würde eher verdünnten Holzlein nehmen, ist auf die Dauer billiger. :lol:
Aber bevor ich im gechlossenen Druckraum drucke, verkleinere / verschachtele ich die Bauteile.
Das macht am Ende die Ausschußquote geringer :mrgreen: .
Ich drucke zu 99% PETG, und habe an meiner ersten Rolle Extrudr PETG klar, noch keine Feuchtigkeit.
Und die lagert erst seit einem halben Jahr, in einer Kiste mit Silicagel.
Mein PLA ist dagegen so gut wie fratze!

cu dieselraser


Unsterblichkeit setzt das Ableben vorraus!

Beteutung von "Team "
Toll, ein anderer machts

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Benutzeravatar
Geaz
New - Member
Beiträge: 40
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 14:42
Drucker: Anet A8
Slicer: Slic3r, Cura
CAD - Software: Fusion 360
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von Geaz » Sa 4. Aug 2018, 00:34

Pertinax Platte und PETG hält super! Kann nicht klagen und kein "siffen" mit irgendwelchen Mittelchen. PETG warpt so gut wie garnicht. Betttemperaturen zwischen 70 und 75 Grad Celcius haben sich hier bewährt.

Nutze hauptsächlich das PETG von Schmelzbar. Sehr gut und günstig!



Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
NetSecond
Bronze - Status
Beiträge: 160
Registriert: Do 26. Okt 2017, 17:33
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

PLA vs PETG

Beitrag von NetSecond » Mo 10. Sep 2018, 16:57

Also ich habe gestern auf PETG umgestellt und mein 3DSchiff ist gleich mal deutlich besser geworden (die Wülste am Bug bei PLA sind bei mir nun endlich weg).

PETG soll ja auch hitzestabiler sein aber da habe ich noch keine Erfahrung.

Nachtrag: Ich drucke mit Filament von DasFilament.de ....


;) Gruß Net :D

Für registrierte User wird diese Werbung ausgeblendet !
Antworten

Zurück zu „Filament Materialien“